Bergér fliegt an die Spitze beim Freien Training in Budapest

Der Führende in der Meisterschaft markiert in souveräner Manier die Bestzeit

Die Challengerim Track

Bei extrem herausfordernden Bedingungen über der Donau hat der Führende in der Challenger Class, Florian Berger, das heutige Freie Training eindrucksvoll und mit mehr als fünf Sekunden Vorsprung für sich entschieden.

Das zweite Training der Challenger Piloten wurde aufgrund von starkem Wind am Race-Airport abgesagt, aber die Piloten waren froh, dass sie nach der langen Pause seit dem letzten Rennen in San Diego in April endlich wieder fliegen konnten.

Bergér musste als erster Pilot in den Track, der von Seiten- und Rückenwinden sowie vielen Turbulenzen geprägt war. Der deutsche Führende in der Meisterschaft erwischte wohl die besten Bedingungen des Tages, durchquerte das Hamilton Start/Finish Gate nach 1:12.709 Minuten trotz einer Ein-Sekunden-Strafe wegen fehlendem Rauch. Am nächsten an Bergér heran kam sein größter Rivale, Daniel Ryfa.

Ryfa war in 1:17.633 Minuten knapp fünf Sekunden langsamer, kassierte aber auch insgesamt fünf Strafsekunden. Luke Czepiela belegte Rang drei, blieb aber auch nicht fehlerfrei, erwischte unter anderem einige Turbulenzen im Track.

Der diesjährige Debütant Baptiste Vignes belegte Rang vier, Kenny Chiang und Daniel Genevey hatten beide große Probleme im Track und warten jetzt gespannt auf die nächste Session.

Das Qualifying der Challenger-Piloten findet morgen um 15:20 Uhr statt. Du kannst die komplette Action hier verfolgen.

Ergebnisse Challenger Class 1. Freies Training