Bergér mit Streckenrekord zum Challenger-Sieg

Challenger Meister triumphiert in Budapest

Bergér war der Schnellste

Nach seinem zweiten Saisonsieg in Budapest greift Florian Bergér bereits mit einer Hand nach der Challenger Cup Trophäe 2017.

Mit einer Zeit von 1:09,946 Minuten stellte Bergér einen spektakulären neuen Streckenrekord auf und war damit fast zwei Sekunden schneller als unter Testbedingungen.

Der Wind hatte die Richtung geändert, und die Piloten mussten ihre Linien an diese Bedingungen anpassen. Bergér gelang dies am effektivsten und dass, obwohl er in letzter Minute das Flugzeug wechseln musste, da es bei Challenger 1 technische Probleme gab.

Luke Czepiela aus Polen wurde Zweiter, aber lag ganze 3,5 Sekunden hinter dem Deutschen, der sich so langsam als Topfavorit in dieser Challenger Cup Saison herauskristallisiert.

Daniel Ryfa war ein wenig perplex, nachdem er ebenfalls das Flugzeug wechseln musste und es schien so, als ob er den Fokus verloren hatte. Der schwedische Pilot bekam eine Zwei-Sekunden-Strafe für Incorrect Level Flying, konnte sich aber trotzdem Rang drei sichern.

Baptist Vignes war mit dem vierten Platz und einer Zeit von 1:15,048 Minuten der Beste der Challenger-Cup-Neulinge. Sowohl Kenny Chiang als auch Daniel Genevey erhielten vier Sekunden Strafzeit für Incorrect Level Flying. Damit schafften sie es nicht, um das Podium mitzufliegen, was nach ihren fantastischen Leistungen am gestrigen Tag mit Sicherheit enttäuschend ist.

Nach drei Challenger Class Rennen ist Florian Bergér mit 28 Punkten der klare Spitzenreiter. Doch bisher ist noch nichts entschieden, insbesondere, weil in Kazan in ein paar Wochen die doppelte Rennaction auf die Piloten wartet

Ergebnisse Budapest 2017 Challenger Cup

Ranking Challenger Cup 2017