Budapest 2017 Reaktionen: Challenger Class 1. Freies Training

Wetterbedingungen stellen Challengers auf den Prüfstand

Was für ein Start beim Rennwochenende in Budapest. Die Wetterbedingungen erwiesen sich als Herausforderung für die Challenger Piloten. Hier kommen ihre Reaktionen nach dem heutigen Tag:

Florian Bergér
"Ich musste heute Morgen als erstes Fliegen. und ich glaube, dass der Wind nach mir noch stärker wurde. Es war wirklich ok. Ein wenig holprig, aber ok. Ich habe unterschiedliche Linien ausprobiert, um mich daran zu gewöhnen, wieder in einer Rennstrecke zu fliegen – mein letztes Rennen war im April in San Diego, also einen Monate her. Aber ich hatte eine Menge Spaß, und alles hat funktioniert. Ich hatte die schnellste Nettozeit, bin also recht zufrieden. Das zweite Training wurde abgesagt, das freut mich natürlich nicht. Ich liebe dieses Rennen, inmitten einer Stadt über der Donau – es ist großartig. Im letzten Jahr wurde es für die Challenger Class aufgrund des schlechten Wetters leider abgesagt. Im Jahr zuvor habe ich es geliebt, aber habe den Sprung auf das Treppchen nicht geschafft. Ich hoffe, dass es dieses Mal klappt."

Daniel Ryfa
"Der Wind wird ein großes Problem werden, aber alle haben die gleichen Bedingungen. Es gibt viele Gebäude, es ist eng und mit den Turbulenzen kann das ablenken. Die Strecke ist so schmal, dass du exakt fliegen musst. Wenn du einen Fehler machst, wird dich das für den Rest des Durchlaufs verfolgen. Ich hatte viele Strafen, aber wenn ich daran arbeite und diese vermeiden kann, könnte ich hier gewinnen – warum nicht?"

Luke Czepiela
"Die Strecke ist wirklich cool, aber der Wind macht es schwer. Aufgrund des Windes musste ich in letzter Minute viele Änderungen an meinen Linien vornehmen, was zu vielen Strafen geführt hat. Das muss ich bei meinen nächsten Flügen vermeiden."

Daniel Genevey
"Es ist sehr beeindruckend, und ich bin froh, bei meinem Heimrennen zu fliegen. Es war sehr unruhig da draußen, mit Rücken- bzw. Seitenwind und vielen Turbulenzen. Ich war mit meiner Flugleistung nicht zufrieden, und es ist schade, dass das 2. Freie Training heute Nachmittag abgesagt wurde."

Baptiste Vignes
"Es war sehr interessant, zum ersten Mal im Track über dieser wundervollen Stadt zu sein. Die Strecke ist schnell und alles ist sehr eng. Ich muss über meine Linien nachdenken, damit ich sauber und ruhig fliegen kann. Vielleicht kann ich zu einem späteren Zeitpunkt auch noch schneller sein."

Kenny Chiang
"Es war großartig, zum ersten Mal in Budapest zu fliegen. Ich merke, dass mein Flugzeug nicht die volle Leistung bringt. Ich bin oft von meinen Linien abgewichen, aber ich habe mir die Daten angesehen und ich weiß, was ich falsch gemacht habe und was ich verbessern muss. Es ist schade, dass das 2. Freie Training abgesagt wurde, weil ich sicher viel gelernt hätte."

Sei dabei und verfolge die morgige Action HIER.