Budapest 2017 Reaktionen: Challenger Cup

Erneuter Triumph für Bergér in Budapest

Berger gewinnt in Budapest

Florian Bergér dominierte in Budapest und holte seinen zweiten Sieg aus drei Rennen in der Saison 2017. The weiteren Challenger Cup Piloten müssen nun alles geben, um ihn noch einzuholen. Hier kommen die Reaktionen der Piloten zum heutigen Rennen...

1. Florian Bergér
"Ich bin so glücklich, und es ist ein wirklich schönes Gefühl. Nach meinem gestrigen Lauf war ich recht enttäuscht. Ich war enttäuscht, weil mein Flug nicht wirklich gut gelaufen ist. Heute Morgen war ich nervös, und ich wusste nicht, was ich tun sollte – ob ich die Wende vertikal oder lieber flach fliegen sollte. Ich habe es kurz vor meinem Flug entschieden. Ich finde jetzt einfach nicht die richtigen Worte, es ist wirklich cool. Ich hoffe, noch mehr Podien und Trophäen in dieser Saison gewinnen zu können."

2. Luke Czepiela
"Es fühlt sich wunderbar an. Budapest war eines der ersten Rennen, zu dem ich von der Organisation als potentieller Kandidat für die Challenger Class eingeladen wurde, und es war schon immer mein liebstes Rennen, weil man direkt vor dem Parlament fliegt. Der zweite Platz fühlt sich also sehr gut an, besonders, weil ich mit meiner Zeit eigentlich nicht zufrieden war. Bei den anderen Rennen zuvor hatte ich immer Strafen, deswegen hatte ich das Ziel, fehlerfrei zu fliegen, und das hat sich ausgezahlt."

3. Daniel Ryfa
"Ich liebe es, hier in Budapest zu fliegen. Ich wollte zum dritten Mal in Folge das Rennen in Budapest gewinnen, aber das ist mir nicht gelungen, ich bin also ein wenig enttäuscht. In Hinblick auf Russland muss ich mich ein ganzes Stück verbessern, um genügend Punkte im Rennen um den Challenger Cup Titel zu holen. Insgesamt bin ich aber mit meinem Fliegen recht zufrieden – obwohl die Zeit nur OK und nicht super war, hat sich der eigentliche Flug sehr gut und angenehm angefühlt. Ich werde die Strecke in Kazan genau studieren und entsprechende Vorbereitungen treffen."

4. Baptiste Vignes
"Ich bin recht zufrieden mit meinem Flug. Ich habe keine Fehler gemacht und keine Strafen kassiert. Draußen war es ein wenig unruhig und ich musste mich sehr konzentrieren, aber ich bin glücklich. Eine Podiumsplatzierung kommt vielleicht später, aber darauf liegt nicht mein Fokus. Ich versuche einfach sauber und sicher zu fliegen."

5. Kenny Chiang
"Die Strafen sind enttäuschend. Ich habe mir kurz das Videomaterial angeguckt und es scheint so, dass ich 0.1 Sekunden zu früh war. Das wird sich im Laufe der Zeit verbessern, wenn ich sicherer in der Strecke werde. Ich freue mich sehr auf Kazan, ich bin schon oft drüber hinweg geflogen, aber selbst war ich noch nie da. Es wird interessant werden."

6. Daniel Genevey
"Heute war ich sehr nervös in der Strecke, und es war unruhiger als gestern. Ich war zu aggressiv am Steuer, ich musste etwas runterkommen. Ich bin enttäuscht nach der Performance von gestern, aber sehr glücklich, dass ich ein Teil dieses Wettbewerbs bin. Es ist ein fantastischer Sport."