Budapest 2017: Vorschau Round of 14

Halbzeit - es geht um alles oder nichts

Brageot muss als Erster in den Track

Bisher hatten wir in dieser Woche die unterschiedlichsten Wetterbedingungen. Doch wer wird in Budapest am Ende als strahlender Sieger hervorgehen? Hier kommen die Duelle der ersten Runde am heutigen Tag...

Heat 1
Mikael Brageot vs Matt Hall
Brageot wirkte extrem selbstsicher, als er zum ersten Mal in seiner Red Bull Air Race Karriere unter der Kettenbrücke hindurch geflogen ist. Es hätte ihn ebenso von seiner bevorstehenden Aufgabe ablenken können, aber der junge Breitling-Pilot absolvierte die Strecke in gekonnter Manier und wird versuchen, sich durchzusetzen. Im letzten Jahr gelang es Matt Hall an dieser Location, seine Saison noch einmal umzudrehen und nur ein Narr würde dagegen wetten, dass es ihm nicht ein weiteres Mal gelingt. Er scheint in Topform zu sein und hat sein neues Rennflugzeug immer besser unter Kontrolle. Dieses Duell wird also enge Angelegenheit.

Heat 2
Peter Podlunsek vs Martin Sonka
Podlunsek zehrte sich beim 3. Freien Training einen Muskel in seinem Steuerarm, was seine Bewegungsfreiheit im Track einschränken wird. Natürlich will er gewinnen, aber mit einer konkurrenzfähigen Zeit wäre er ebenso zufrieden. Sonka dominierte diese Strecke seit Beginn der Woche. Er wurde Vierter beim Qualifying, aber er wird versuchen, zurück an die Spitze zu kehren und bis zur Ziellinie kämpfen.

Heat 3
Nicolas Ivanoff vs Michael Goulian
Diese beiden Piloten wissen, worauf es in einem Duell ankommt. Insgesamt kommen sie mehr auf als 130 Rennen, und beide werden versuchen, als Sieger hervorzugehen. Ivanoff hatte hier in Budapest sowohl gute als auch schlechte Läufe. Er wird sein Bestes geben und versuchen, so viele Meisterschaftspunkte wie möglich zu sammeln. Goulian will unbedingt den Sprung ins Final 4 schaffen. Er hat schon oft gezeigt, dass er die Fähigkeiten besitzt, zu gewinnen. Er muss einfach ruhig bleiben und auf sich vertrauen.

Heat 4
Cristian Bolton vs Petr Kopfstein
Bolton gehört zu den neueren Piloten in der Master Class und ist in der Position, in der Kopfstein im vergangenen Jahr war. Mit zunehmender Erfahrung wird er immer besser, aber vielleicht ist die Herausforderung, Kopfstein zu schlagen, eine Nummer zu groß. Der tschechische Pilot holte das erste Podium seiner Karriere beim dritten Rennen in Chiba, und es scheint so, dass er diese Form auch mit nach Budapest genommen hat. Er wurde Dritter im Qualifying und sein Ziel wird es sein, einen Platz im Final 4 zu ergattern.

Heat 5
François Le Vot vs Kirby Chambliss
Es ist ein großer Unterschied bei François Le Vot zu beobachten, seitdem er in Budapest mit seinem neuen Rennflugzeug angekommen ist. Er sagte immer, dass sein altes Flugzeug untermotorisiert war und Energie in der Strecke verlor. Er erzielte sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis am gestrigen Tag und seine neue Maschine scheint zu funktionieren. Vielleicht ist es aber noch ein wenig zu früh für ihn, sich Hoffnungen auf die Round of 8 zu machen, aber alles ist möglich. Chambliss spricht oft darüber, dass er noch diese halbe Sekunde aus dem Track herausholen muss. Gestern war er 0,898 Sekunden schneller als Le Vot, es wird also spannend zwischen diesen beiden Piloten.

Heat 6
Matthias Dolderer vs Yoshihide Muroya
Das Duell hat es in sich: Erster gegen Dritter der Weltmeisterschaft. Dolderer, der aktuelle Weltmeister, hatte einige Probleme mit der Strecke, oder spielt er einfach nur ein Spiel? Er sagt, dass er voller Zuversicht ist und in dieser Saison schaffte er bisher in jedem Rennen den Sprung in das Final 4. Heute könnte sein Tag aber bereits früh enden. Muroya ist aktuell in der Form seines Lebens. Nach zwei aufeinanderfolgenden Siegen steht er an der Spitze des Gesamtrankings. Gelingt ihm ein weiterer Sieg, dann wäre er der erste Pilot in der Geschichte des Motorsports, der bei drei Rennen in Folge gewinnen konnte.

Heat 7
Juan Velarde vs Pete McLeod
Velarde hatte einen schockierenden Lauf am gestrigen Tag. Er überschritt das G-Limit mit 12,7G, was bedeutete, dass er zurück zum Flugplatz zur G-Inspektion musste und damit keine gültige Zeit vorweisen konnte. Das könnte ihn an dem heutigen Tag eventuell etwas beunruhigen, aber trotzdem hat er das Ziel, in die nächste Runde zu kommen. Zum zweiten Mal hintereinander konnte McLeod das Qualifying gewinnen. und er wird versuchen, diese Leistung auf das Rennen zu übertragen. Wenn er konstant im Track fliegt, dann könnte das heute ein guter Tag für ihn werden.

Verfolge die Master Class Action ab 14:00 Uhr HIER!