Dolderer in Budapest nicht zu stoppen

An einem verkürzten Renntag sicherte sich der Deutsche zum zweiten Mal in dieser Saison die Spitzenposition

Dolderer wins in Budapest

Matthias Dolderer sicherte sich in Budapest bei den wohl schwierigsten Rennbedingungen in der Geschichte der Weltmeisterschaft seinen zweiten Saisonsieg.

Aufgrund untypischer Wetterverhältnisse für diese Jahreszeit konnte das Final 4 am Renntag in Budapest nicht ausgetragen werden. Entsprechend wurden die Zeiten der Round of 8 für das Endergebnis zur Hand genommen. Dort war Matthias Dolderer in 58.653 Sekunden der Schnellste. Und das, obwohl er in der Round of 14 noch vier Strafsekunden kassiert hatte und nur mit viel Glück in die Round of 8 eingezogen war.

Zweiter wurde der Österreicher Hannes Arch (58,942) mit 0,289 Sekunden Rückstand, Dritter der Australier Matt Hall (59,236), der sich in der Round of 8 gegen Nicolas Ivanoff durchgesetzt hatte. Rang vier ging an Kirby Chambliss (59,456).

Die Piloten, die in ihren Läufen in der Round of 8 unterlegen waren, wurden entsprechend ihrer Zeiten für das Ranking gewertet. Dementsprechend belegte Yoshihide Muroya Platz fünf vor Nigel Lamb, Nicolas Ivanoff und Juan Velarde.

Die finalen Ergebnisse von Budapest 2016