Top-Piloten aus Chile und Frankreich 2017 bei der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft dabei

Brageot is focused

Mit Cristian Bolton aus Chile und Mikael "Mika" Brageot aus Frankreich ergänzen zwei internationale Top-Piloten das Starterfeld der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2017. Der Startschuss erfolgt im Februar mit dem Auftaktrennen in Abu Dhabi. Es ist das insgesamt 75. Rennen in der Geschichte des Sports.

Salzburg, (Österreich) – Zwei erfahrene neue Piloten wollen die Master Class in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2017 kräftig aufmischen: Cristian Bolton aus Chile und Mikael "Mika" Brageot aus Frankreich. Bei den acht Stationen in sieben Ländern treffen Cristian Bolton Racing und das Brageot's Breitling Racing Team auf zwölf weitere Top-Teams, die allesamt die offizielle Weltmeisterschaft des Welt-Dachverbandes, der Fédération Aéronautique Internationale (FAI), gewinnen wollen.

Beide Newcomer sind im Besitz der erforderlichen Master Class Super Lizenz und standen in der vergangenen Saison das ein oder andere Mal auf dem Podium in der Challenger Class, die aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Class der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft aufzusteigen, ermöglicht. Bolton startete bereits 2016 als "Standby-Pilot" bei den letzten beiden Master Class Rennen (Indianapolis und Las Vegas, USA) und war damit der erste chilenische Pilot überhaupt, der um WM-Punkte flog. Der frühere Oberstleutnant der chilenischen Luftwaffe ist begeistert, nun offiziell in der Master Class angekommen zu sein.

"Wir blicken mit voller Vorfreude auf 2017, obwohl unsere Saison eigentlich schon in Indianapolis angefangen hat, denn seither haben wir viel gelernt", erklärt Bolton, Chiles bester Kunstflug-Pilot der FAI und einer der Führenden in ganz Lateinamerika. "Unsere Aufwärmrennen sind vorbei, jetzt heißt es, weiter zu lernen und Rennen zu gewinnen! Wir sind ein großartiges Team und haben das Ziel, die Besten zu werden. Wir wollen bei jedem Rennen das schnellste Team sein."

Brageot, 2015 Sieger im Challenger Cup, verfügt ebenfalls über Erfahrung in der Master Class, nahm er doch am Master Mentoring Programm teil. 2016 ins Leben gerufen, profitierte er in dem Programm von der Patenschaft mit dem früheren britischen Weltmeister Nigel Lamb in dessen letzter Saison – inklusive zahlreicher Trainingsflüge in Lambs Hochleistungs-MXS-R durch die Tracks der Serie auf der ganzen Welt.

"Ich war schon Backstage dabei, konnte Gespräche führen und die kompletten Abläufe in einem Master Class Team miterleben. Ich habe sehr viel gelernt, Rennen für Rennen", erklärt Brageot, der im höchsten Kunstflug-Level bereits eine Goldmedaille gewinnen konnte. "Ich will mich beim Saisonauftakt von meiner besten Seite zeigen. Ich will vor allem lernen, bis ich eines Tages hoffentlich die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft gewinne."

Bolton, Brageot und alle anderen Piloten der Master Class – inklusive Titelverteidiger Matthias Dolderer aus Deutschland – starten am 10./11. Februar mit dem Auftaktrennen in Abu Dhabi, zugleich das 75. Rennen in der Geschichte des Sports, in die Red Bull Air Race Saison 2017.

Master Class Piloten 2017
Cristian Bolton (CHI)
Kirby Chambliss (USA)
Mikael "Mika" Brageot (FRA)
Matthias Dolderer (GER)
Michael Goulian (USA)
Matt Hall (AUS)
Nicolas Ivanoff (FRA)
Petr Kopfstein (CZE)
François Le Vot (FRA)
Pete McLeod (CAN)
Yoshihide Muroya (JPN)
Peter Podlunšek (SLO)
Martin Šonka (CZE)
Juan Velarde (ESP)