Zwei neue Piloten für 2015!

François Le Vot und Juan Velarde steigen 2015 in die Master Class auf

Le Vot und Velarde im Piloten-Trainingscamp

Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft hat das Teilnehmerfeld der Master Class für die Saison 2015 um zwei Piloten erweitert. Der Franzose François Le Vot und der Spanier Juan Velarde gesellen sich in der neunten Saison der schnellsten Motorsportserie der Welt zu den zwölf Piloten, die 2014 schon am Start waren.

Le Vot, ein ehemaliger Kampfpilot der französischen Luftwaffe, und der frühere spanische Kunstflug-Meister Velarde überzeugten mit herausragenden Leistungen beim Challenger Cup 2014. Dieser Cup war zu Beginn der Saison 2014 eingeführt worden, um aufstrebende Piloten auf die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft vorzubereiten.


François Le Vot, der von den Kollegen nur „Zool" gerufen wird, ist neben Nicolas Ivanoff der zweite Franzose im Starterfeld. Juan Velarde hofft, seine spanischen Landsleute noch mehr für das Red Bull Air Race begeistern zu können. 2006 und 2009 feuerten bereits jeweils mehr als eine Million Zuschauer die Piloten bei den Rennen in Barcelona an.

Juan Velarde ist einer der besten spanischen Piloten seiner Generation und hat viele Jahre darauf hingearbeitet, am Red Bull Air Race teilnehmen zu dürfen. „Das ist eines der besten Dinge, die mir in meinem Leben passiert sind", sagte der 40-jährige Spanier. „Es ist eine Chance fürs Leben."


Velarde begann 1999 mit dem Kunstflug und nahm von 2004 bis 2011 an jeder Kunstflug-Europa- und Weltmeisterschaft teil. 2007 gewann er mit dem spanischen Team die Silbermedaille bei der Kunstflug-WM. 2010 wurde er spanischer Meister im Kunstflug.

„Es ist eine große Ehre und eine großartige Chance, gegen die besten Piloten der Welt antreten zu dürfen", sagte François Le Vot, 44, der die „Armee de l'Air" nach einer 12-jährigen Karriere im Alpha Jet verließ. Le Vot ist auch ein gut ausgebildeter Kunstflieger, der ein Jahrzehnt lang Erfolge bei den Unlimited-Kunstflug-Europa- und Weltmeisterschaften feierte. 2012 holte er bei der EM die Silbermedaille und gewann mit dem französischen Team die Goldmedaille. 2013 holte er den Einzeltitel bei der Kunstflug-WM.


„Dank des Wissens und der Übung, die sie im Challenger Cup gewonnen haben, werden die zwei neuen Piloten ihre Karriere in der Master Class mit mehr Erfahrung beginnen als jeder Debütant davor. Das Niveau der Piloten, ihre Erfahrung und ihr Können werden höher sein als je zuvor", sagte Jim DiMatteo, der Renndirektor des Red Bull Air Race, kürzlich im Qualification Camp, bei dem die beiden Piloten die Unrestricted Red Bull Air Race Superlizenz erwerben konnten.