Chambliss sichert sich Spitzenposition in Budapest

Der erfahrende Amerikaner holt seinen ersten Sieg seit 2008

Chambliss auf dem Weg zum Sieg

Kirby Chambliss hat in Budapest die Uhr zurückgedreht und sich mit einer fantastischen Performance seinen ersten Sieg seit London 2008 gesichert.

Als Erstes zu fliegen, ist nicht leicht. Aber Chambliss hat diesem Trend wiedersprochen. Beim heutigen Final 4 war er als Erster an der Reihe und legte in 1:00,632 Minuten die zweitschnellste Zeit des Tages vor.

Im Anschluss folgte Pete McLeod, der zunächst auf Kurs Spitzenposition lag. Bei den ersten drei Zwischenzeiten lag er vor Chambliss, aber ein kleiner Fehler kostete ihm Zeit. Dem Kanadier fehlten 0.108 Sekunden zum Amerikaner, aber am Ende belegte er mit dieser Zeit einen hervorragenden zweiten Platz.

Als Dritter musste Martin Sonka in den Track, der im Verlauf der Woche auch schon den Streckenrekord gehalten hatte. Lange Zeit sah es so aus, als ob er der einzige Pilot sein würde, der unter einer Minute bleiben würde. Doch dann kassierte er an Gate 18 eine Zwei-Sekunden-Strafe für Climbing the Gate und fiel zurück.

Der aktuell WM-Führende Muroya hatte den Vorteil, als Letzter zu fliegen. Und er wusste genau, was zu tun war. Aber irgendwie konnte er nicht alles aus seinem Rennflugzeug herausholen. Er flog fehlerfrei, was auch für eine Podiumsplatzierung ausreichte, aber es war nur der dritte Platz.

"Ich liebe Budapest. Ich muss mich bei meinem Team bedanken, denn es ist keine Ein-Mann-Show. Ich kann ihnen nicht genug danken. Ich bin super glücklich. Gewinnen ist leicht, wenn du es gewöhnt bist, zu gewinnen. Aber es ist schwer, wenn es nicht so ist", erklärte Chambliss nach dem Rennen.

Ergebnisse Budapest 2017 Final 4

Budapest 2017 full results

WM-Ranking