Muroya über seinen Sieg in San Diego

Yoshihide Muroya spricht über seinen Triumph in den USA

Yoshi war die komplette Woche fokussiert

Der Japaner Yoshihide Muroya machte in San Diego den zweiten Sieg in seiner Laufbahn perfekt. Im vergangenen Jahr hatte er bereits bei seinem Heimrennen in Chiba vor 90.000 Fans triumphiert.

Muroya war schon immer ein Pilot, den man im Auge behalten musste. Der Japaner schied aber immer wieder kurz vor dem Final 4 aus. Das lag zum einen an seiner Unbeständigkeit, aber auch daran, dass er manchmal einfach zu viel wollte und riskierte. So startete er ohne WM-Punkte in Abu Dhabi in die Saison, weil er das G-Limit überschritt.

In San Diego haben wir einen anderen Muroya gesehen, konzentrierter und vor allem beständiger: "Wir sind vom Training an konstant geflogen", erklärt Muroya. "Ich habe schnell meine Linie gefunden. In der Vergangenheit habe ich dann im Rennen oft zu viel riskiert, um in das Final 4 zu kommen. Das habe ich diesmal nicht gemacht."

Der Pilot vom Team Falken profitierte auch ein wenig von der Rückkehr der Serie nach San Diego, kennt er sich in der Gegend doch sehr gut aus. "Ich habe in Kalifornien meine Piloten-Lizenz erworben. Es ist ein bisschen wie meine zweite Heimat, da ich hier schon viel geflogen bin. Es hat einfach Spaß gemacht, hier wieder zu fliegen. Und insbesondere hier zu gewinnen."

In einer Zeit, in der immer mehr Piloten zu Winglets wechseln, hat Muroya nur mit Wingtips das Rennen gewonnen. "Auch wir wollen Winglets, aber es kostet viel Zeit, diese zu designen und herzustellen. Aber eines Tages werden wir sie haben – vielleicht zum Ende des Jahres. Unsere Wingtips funktionieren aber gut, deshalb ist es OK."

Das nächste Red Bull Air Race der Saison findet in Chiba statt. Es ist das Heimrennen von Muroya, und es ist das Rennen, das er im vergangenen Jahr gewonnen hat. Einige Piloten kommen mit der Aufmerksamkeit, die einem Piloten bei seinem Heimrennen zu Teil wird, nicht klar. Bei Muroya ist das anders: "Das Medieninteresse in Japan ist riesig, und mit dem Sieg von San Diego im Gepäck wird es ein hartes Rennen. Aber die Fans werden mich voll unterstützen und mir helfen. Ich freue mich sehr auf das Rennen in meiner Heimat."

Das Rennen in Chiba findet am 3./4 Juni statt, Tickets gibt es HIER.