Regeln und Leitsätze

Eine Kontrolleinheit für ein Flugteam beim Red Bull Air Race

Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft ist eine internationale Rennserie, an der mindestens acht Piloten pro Rennen teilnehmen. Das Ziel ist es, einen Rennkurs in der Luft, der mit luftbefüllten Pylonen abgesteckt ist, möglichst schnell und mit so wenigen Fehlern wie möglich zu absolvieren.

Die Piloten können in jedem Rennen Punkte für die Weltmeisterschaft holen. Der Pilot mit den meisten Punkten nach dem letzten Rennen wird der Red Bull Air Race Weltmeister.

PILOTEN

In der Saison 2018 gehen 14 Piloten in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft an den Start. Master-Class-Piloten müssen eine uneingeschränkte Superlizenz vorweisen, die vom Red Bull Air Race Komitee ausgegeben wird.

Neue Piloten, die gerne an der Weltmeisterschaft teilnehmen würden, müssen zunächst die minimalen Kriterien erfüllen, die vom Red Bull Air Race Komitee festgelegt wurden. Diese beinhalten unter anderem außerordentliche Erfolge in internationalen von der FAI organisierten Flugwettkämpfen. Außerdem müssen sie aktive Kunstflugpiloten sein. Ausgewählte Piloten, die ihre Fertigkeiten beim Red Bull Air Race Qualification Camp unter Beweis stellen, erhalten die eingeschränkte Superlizenz des Red Bull Air Race. Haben sie erst die eingeschränkte Superlizenz, können sie sich dafür qualifizieren, am Challenger Cup der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft teilzunehmen.

RENNFORMAT

Das Red Bull Air Race besteht aus den folgenden Flugsessions: Training, Qualifying, Round of 14, Round of 8, Final-4. In allen Sessions darf sich jeweils nur ein Pilot auf der Strecke befinden.

FREIES TRAINING: Findet an den Tagen vor dem Qualifying statt. Dabei steht den Piloten ein gewisses Zeitfenster zur Verfügung, in dem sie im Track ihre Linien testen können. 

QUALIFYING: Findet einen Tag vor dem Rennen statt. Es beinhaltet eine verpflichtende Qualifying-Session. Die schnellste Zeit zählt. Anhand der Ergebnisse des Qualifyings wird die Startreihenfolge am Renntag festgelegt. 

ROUND OF 14: Ist die erste Session am Renntag. Die Piloten treten in „Mann gegen Mann"-Duellen gegeneinander an. Die sieben „Round of 14"-Gewinner qualifizieren sich ebenso für die „Round of 8" wie der schnellste Verlierer. Die Paarungen ergeben sich aus den Resultaten des Qualifyings.

ROUND OF 8: Im Rennen sind hier noch die sieben gewinner der Round of 14 sowie der schnellste verlierer (Fastest Loser). 2016 entscheiden erstmals die Zeiten aus der Round of 14 über die Zusammensetzung der Duelle in der Round of 8. Die vier Gewinner dieser Duelle qualifzieren sich für das Final-4. Die restlichen Zeiten der Round of 8 legen die Endplatzierungen von 5 bis 8 fest.

FINAL 4: Die vier schnellsten Piloten aus der Round of 8 kämpfen im Final-4 wieder einzeln in einem Lauf gegeneinander an und fliegen um die Positionen 1, 2, 3 und 4.

STARTREIHENFOLGE FÜR DIE FLUGSESSIONS

Die Startreihenfolge ist die Reihenfolge, in welcher die Piloten in jeder Flugsession starten. Der Startreihenfolge im Training wird anhand des aktuellen Gesamtstandes der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft bestimmt. Der höchstplatzierte Pilot startet als Erstes, neue Piloten starten am Ende. Sollte es mehr als einen neuen Piloten geben, wird deren Startposition per Auslosung bestimmt.

Die Reihenfolge für den Renntag wird durch die Resultate des Qualifyings bestimmt. Der langsamste Pilot des Qualifyings startet als Erster.

RENNSIEGER

Gewinner ist der Pilot, der in der finalen Flugsession (Final 4) die schnellste Zeit erzielt und damit an erster Stelle platziert ist.

RED BULL AIR RACE WELTMEISTER

Der Weltmeister des Red Bull Air Race ist der Pilot, der die höchste zusammengerechnete Punktzahl in der gesamten Red Bull Air Race Weltmeisterschaftssaison erreicht hat. Der Gewinner wird beim letzten Rennen als Red Bull Air Race Weltmeister gekrönt.

WELTMEISTERSCHAFTSPUNKTE

Weltmeisterschaftspunkte werden nach jedem Rennen verliehen und entscheiden, wer am Ende der Saison der Red Bull Air Race Weltmeister wird. Das Punktesystem lautet wie folgt:

RANG - RENNPUNKTE

1.: 15

2.: 12

3.: 9

4.: 7

5.: 6

6.: 5

7.: 4

8.: 3

9.: 2

10.: 1

11.-14.: 0

DER CHALLENGER CUP

Seit 2014 im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Class aufzusteigen, in der es um den WM-Titel geht.

Der Challenger Cup ist eine zweite Wettkampfkategorie der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft. Die Piloten des Challenger Cups duellieren sich in teilweise vereinfachten oder adaptierten Strecken. Jeder Pilot muss mindesten bei vier der acht rennen an den Start gehen. Beim finalen Rennen der Saison gehen die sechs Piloten an den Start, die bis dato die meisten Punkte auf ihrem Konto haben. Die Punkte vom Finale werden dann zu den bisherigen hinzuaddiert, und der Pilot mit den meisten Punkten wird zum Challenger Cup Champion gekürt.

2018 werden alle Challenger Class Piloten in einer Edge 540 V2 (statt einer Extra 330 LX) an den Start gehen. Standardisierte Flugzeuge, Motorregelungen und eine neue G-Kraft-Regel werden die Serie noch spannender machen als bisher.

RENNFORMAT

Die Piloten des Challenger Cups haben zwei Trainingseinheiten zwei Tage vor dem Renntag (eine davon ist obligatorisch) und eine Trainingseinheit am Tag des Qualifyings. Die Rennen des Challenger Cups finden am Renntag der Master Class statt. Die Piloten absolvieren zwei Runden von denen die beste in die Wertung kommt.

Die Challenger Cup Piloten müssen in mindestens drei Rennen der Saison antreten, sie dürfen allerdings an mehr Rennen teilnehmen, sollten sie das wollen. Sollten Piloten an mehr als drei Rennen teilnehmen, werden nur die drei besten Resultate für das abschließende Gesamtranking gezählt.

PILOTEN

Der Challenger Cup gibt den Piloten die Möglichkeiten, für ihre uneingeschränkte Superlizenz zu arbeiten, welche sie brauchen, um in der Master Class des Red Bull Air Race mitfliegen zu können. Challenger Cup Piloten müssen eine eingeschränkte Superlizenz in einem Qualifikations-Camp erwerben, um am Challenger Cup teilnehmen zu können.

CHALLENGER CUP PILOTEN

Bis zu acht Challenger Cup Piloten nehmen an jedem Event teil. Nach dem vorletzten Rennen der Saison werden die jeweils vier besten Ergebnisse eines jeden Piloten zur Hand genommen - die Top-Sechs qualifiziert sich für das Saisonfinale.

CHALLENGER CUP PUNKTE

Nach jedem Rennen werden Challenger Cup Punkte verteilt. Sie geben Ausschlag für den Gewinner des Challenger Cups am Ende der Saison. Das Punktesystem lautet wie folgt:

PLATZIERUNGSPUNKTE

1.: 10

2.: 8

3.: 6

4.: 4

5.: 2

6.: 0