Daniel Genevey

Pilot Info

Pilot Biographie

Race team

Daniel Genevey ist der erste Challenger Pilot, der unter der ungarischen Flagge antritt und bei einem der Saisonhighlights 2017, dem Red Bull Air Race in Budapest, konnte er sich in der heimischen Luft in seinem dritten Rennen bereits die Pole-Position sichern. Er ist zudem Pilot für eine Fluggesellschaft, Maschinenbauingenieur und Weltklasse-Kunstflieger. 2018 will Genevey in der Challenger Class zum ersten Mal auf dem Podium stehen und seine Fähigkeiten mit dem neuen Challenger Rennflugzeug, der Edge 540, weiter ausbauen.

"Dieses Flugzeug ist wunderbar schnell. Es wird das Limit des Challenger Wettbewerbs ausweiten, damit wird es für die Zuschauer noch packender und für die Piloten noch herausfordernder", sagt Genevey.

Obwohl Genevey und seine Familie in Budapest leben, ist der Pilot wahrlich ein Mann von Welt. Er ist in Guadeloupe aufgewachsen, aber sein Interesse fürs Fliegen kam für seine Familie überraschend, da sie nie etwas mit der Luftfahrt zu tun hatten. Genevey begann das Kunstfliegen mit Modellflugzeugen. Danach zog er nach Frankreich, machte sein Ingenieursabschluss und zog anschließend in die USA, um seinen Master of Sience zum technischen Ingenieur an der Virginia Tech University zu absolvieren. Als technischer Ingenieur arbeitete er an Raketenmotoren für die Europäische Weltraumorganisation. Gleichzeitig machte er seine Lizenz zum Verkehrspiloten und arbeitete für die Air France als Kopilot.

Direkt nach dem Erhalt seiner Pilotenlizenz begann er mit dem Kunstflugtraining und gewann 2011 die französische National Advanced Aerobatics Championship. Dabei entschied er sich, für sein neues Heimatland Ungarn anzutreten, wo er auch sein komplettes Kunstflugtraining absolvierte. Als Teil des ungarischen Kunstflugteams startete er im höchsten Level, dem Unlimited, und zählte schon im zweiten Jahr in dieser Kategorie zu den besten zehn europäischen Piloten. Mit seiner Teilnahme am Red Bull Air Race erweiterte er sein Repertoire um ganz neue Fähigkeiten, die Genevey auch in seiner Zweiten Saison weiter ausbauen möchte.

"Ich könnte mich am Ende 2017 noch selbstsicherer fühlen, aber das ist ein endloser Prozess. Es ist immer möglich, dein Fliegen zu verbessern", sagt er. "In diesem Jahr ist Konstanz mein Ziel. Ich will mich Schritt für Schritt weiterentwickeln. Es ist eine Sache von Erfahrung und mentaler Vorbereitung."