Muroya macht Fans in Chiba glücklich

Der Lokalmatador wiederholt seinen Triumph

Muroya gewinnt bei seinem Heimrennen

Yoshihide Muroya verzauberte seine 55.000 Fans mit einem perfekten Flug am heutigen Race Day in Chiba.

Der japanische Pilot kann allerdings mehr als glücklich sein, hatte er doch in der Round of 8 noch eine Strafe kassiert und mit nur sehr viel Glück den Sprung in das Finale perfekt gemacht. Doch als es im Final 4 aufs Ganze ging, überzeugte er mit perfekten Linien und überquerte die Start/Ziel-Linie nach 55.288 Sekunden – eine seiner schnellsten Zeiten in dieser Rennwoche. Petr Kopfstein holte das Beste aus seinem ersten Auftritt in einem Final 4 heraus und überquerte die Ziellinie nur 0,558 Sekunden hinter Muroya als Zweiter. Für den Piloten aus der Tschechischen Republik war es die erste Podiumsplatzierung in seiner Master Class Karrieren überhaupt.

Nach den fehlerfreien Flügen von Muroya und Kopfstein waren nun Matthias Dolderer und Martin Sonka an der Reihe. Allerdings nicht ohne Probleme. Martin Sonka legte überzeugend los und es schien so, als würde er den Fans von Muroya den Tag verderben. An Gate 4 kassierte er dann aber eine Zwei-Sekunden-Strafe für Incorrect Level Flying. Wäre ihm dieser Fehler nicht unterlaufen, hätte er das Rennen gewonnen, denn seine Netto-Zeit war die schnellste unter den vier Finalpiloten.

Matthias Dolderer hatte ebenfalls eine Podiumsplatzierung im Visier, aber er traf wie bereits in San Diego ein Pylon an einem der finalen Gates und musste am Ende mit Rang vier vorliebnehmen.

Muroya und Sonka führen nach nunmehr drei Rennen und mit jeweils 30 Punkten das WM-Ranking vor Matthias Dolderer (23) und Petr Kopfstein (17) an.

Ergebnisse Final 4 Chiba 2017

Ergebnisse Chiba 2017

WM-Ranking