Die Top 10 der unvergesslichsten Momente 2018

Ein letzter Blick zurück auf eine der großartigsten Saisons überhaupt

Sonka auf dem Weg zum Titel

Bei 14 Piloten und acht Rennen auf drei Kontinenten ist es alles andere als leicht, die zehn besten Stories der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 herauszupicken. Diese zehn Momente hier sind aber definitiv sehenswert.



1) Goulian sorgt beim Saisonauftakt für die erste Überraschung: Beim Saisonstart in Abu Dhabi bezwang der US-Amerikaner Goulian im Final 4 WM-Titelverteidiger Yoshihide Muroya und machte seinen ersten Sieg seit 2009 perfekt. Und es war nicht der Letzte in der bisher besten Saison von Goulian.

ar_ae_goul_bg_8885.jpg

2) Das Red Bull Air Race feiert seine Premiere in Frankreich: Cannes rollte für das Rennen an der Riviera den roten Teppich aus, und die Action ließ keine Wünsche offen. In einer der packendsten Qualifyingsessions überhaupt wurde der Streckenrekord gleich mehrfach geknackt. Am Renntag verwies der Australier Matt Hall den Weltmeister von 2016, Matthias Dolderer aus Deutschland, mit nur 0,072 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.

ar_fr_hall_jm_57810.jpg

3) Sonka stolperte in die Saison: Nach Platz zwei in der Gesamtwertung 2017 war der tschechische Pilot Martin Sonka einer der Favoriten auf den WM-Titel 2018 – bis er in Abu Dhabi eine technische Disqualifikation und in Cannes das zweite DQ hinnehmen musste. Um noch eine Chance auf die WM-Krone zu haben, musste er ein grandioses Comeback folgen lassen.

ar_fr_sonk_pv_8377.jpg

4) Fehlzündung für Muroya in der Heimat: Der Japaner Muroya war zurück nach Chiba gekommen, um seinen dritten Heimsieg in Folge perfekt zu machen. Nach Platz drei im Qualifying riskierte er alles und wechselte kurz vor dem Rennen noch das Heck des Flugzeugs. Der Schachzug ging nicht auf, Muroya wurde Letzter und den Fans stockte der Atem.

ar_jp_muro_jm_5103.jpg

5) Hall meldet sich zurück: Der Australier Matt Hall hat sich 2015 und 2016 die Vize-Weltmeisterschaft gesichert und ließ 2018 ein "Aufbaujahr" mit einem nötigen, neuen Flugzeug folgen. Mit seinen zwei Siegen in Serie in Cannes und Chiba meldete er sich eindrucksvoll zurück und gehörte bis zum letzten Rennen zu den heißen Anwärtern auf den WM-Titel.

ar_jp_hall_bg_3603.jpg

6) Sonka krönt das Debüt in Wiener Neustadt mit dem Hattrick: Das allererste Red Bull Air Race wurde 2003 in Österreich ausgetragen. Das i-Tüpfelchen des brandneuen Stopps in Wiener Neustadt in Österreich war der Triumph von Sonka, der sich von seinem schwachen Saisonstart erholt hatte und als erst vierter Pilot überhaupt in der Geschichte des Sports drei Siege in Folge verbuchen konnte.

ar_at_sonk_bg_7748.jpg

7) Goulian küsst die Ziegelsteine in Indianapolis: Gerade als Sonka unschlagbar schien, schlug Goulian zurück und avancierte auf dem Indianapolis Motor Speedway vom "Fastest Loser" in der Round of 14 zum Rennsieger. Durch das Ergebnis spitzte sich der Kampf um die WM-Krone nochmals zu: Chancen, beim Finale die Trophäe in die Luft zu recken, hatten noch die USA, die Tschechische Republik und Australien.

ar_us_goul_jm_1115.jpg

8) Eine neue Generation und neuen Kontrahenten wachsen heran: Die zwei neuesten Mitglieder in der Weltmeisterschaft, Mika Brageot (seit 2017) und Ben Murphy (seit 2018), übertrafen beide alle Erwartungen. Brageot stand erstmals bei einem Rennen auf dem Podium und wurde Vierter in der Gesamtwertung, Rookie Murphy schaffte zweimal den Sprung ein Final Four und beendete die Saison auf Rang sieben. Dieses Duo verschwendet keine Zeit, um den Kampf mit den Spitzenreitern aufzunehmen. Die Rivalität, auch unter den beiden, wächst...

img_20181220_114209.jpg

9) Große Namen mit Höhen und Tiefen: Einige der bekannten Namen erlebten 2018 eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Muroya wurde sowohl 14. als auch Zweiter, der frühere Weltmeister aus den USA, Kirby Chambliss, stand als Dritter auf dem Podium, wurde aber auch Vorletzter. Der Franzose Nicolas Ivanoff startete mit einem Schaden am Flugzeug alles andere als gut in die Saison, erreichte aber zum Ende des Jahres eine Podiumsplatzierung. Und Dolderer gewann als erster Pilot überhaupt zum zweiten Mal in Folge die DHL Fastest Lap Trophy, obwohl er in der Mitte der Saison krankheitsbedingt passen musste.

ar_at_dold_bg_7036.jpg

10) Sonka beschert der Tschechischen Republik den ersten WM-Titel: Die grenzenlose Unterstützung und der unglaubliche Enthusiasmus der tschechischen Fans wurde mit dem WM-Titel beim Saisonfinale belohnt. Hall machte seine dritte Vize-Weltmeisterschaft perfekt, Goulian wurde Dritter. Für Sonka wurde ein Traum wahr. Die Konkurrenz wird aber nicht schlafen und ihn jagen, aber das Red Bull Team Sonka steckt bereits mitten in den Vorbereitungen für 2019.

ar_tx_award_pv_9503.jpg

Wenn Du noch mehr Action erleben willst, schau Dir das Highlight-Video von 2018 HIER an.