Bergérs langfristige Ziele

Nach einem überzeugenden Sieg in Abu Dhabi schaut Bergér nach vorne

Beim Saisonauftakt am vergangenen Wochenende in Abu Dhabi hat Florian Bergér die Konkurrenz mit Siegen in jeder Session deklassiert. Aber trotz seiner überzeugenden Leistungen, sitzen ihm die anderen Challenger im Nacken.

Am Renntag verwies er Melanie Astles mit 0,346 Sekunden auf Platz zwei, aber die Zeit der Französin beinhaltete noch eine Ein-Sekunden-Strafe für ein Over-G. Ohne diese Strafe hätte sich Astles ganz oben auf dem Podium platziert.

Durch seinen Sieg zog Bergér im All-Time-Ranking der Challenger Class mit Daniel Ryfa gleich. Beide Piloten kommen auf insgesamt sieben Rennsiege. Eine großartige Leistung, aber Bergér ist einfach nur froh, dass die Saison endlich angefangen hat.

“Ich hatte viel Zeit im Track, das wollte ich”, erklärte Bergér. “Es war sehr aufregend, weil Melanie wirklich eine gute Zeit geflogen ist und mich damit unter Druck gesetzt hat. Am Ende habe ich es aber geschafft, ruhig und relaxed zu bleiben bevor ich in den Track gestartet bin. Und es ist gut gegangen.”

Die Abstände zwischen den Challenger Class Piloten werden von Jahr zu Jahr enger. 2019 ist das Starterfeld so groß wie noch nie, darunter sind auch drei neue Piloten, die allesamt auf der Jagd nach großen Erfolgen sind. Die sechs Piloten, die in Abu Dhabi am Start waren, trennten im Qualifying gerade einmal 0,9 Sekunden voneinander – auch deshalb weiß Bergér, dass es eine harte Saison wird. “Ich bin auf der Jagd nach der großen Trophäe, aber jetzt ist es noch zu früh, darüber zu sprechen”, erklärt er. “Alle Challenger Piloten sind sehr gut, und Sammy [Mason], der neue Junge, hat wirklich beeindruckt. Auch Luke darf man nicht unterschätzen, er hatte ein wenig Pech.”

Mit zwei Titeln und sieben Rennsiegen auf seinem Konto wird Bergér immer häufiger zu seinen Gedanken über den Aufstieg in die Master Class gefragt. “Wir haben viel Spaß in der Challenger Class, weil wir alle die gleichen Flugzeuge fliegen, es ist also ein Kampf Pilot gegen Pilot. Aber ich fühle mich bereit, um in die Master Class aufzusteigen und gegen die anderen großen Piloten zu fliegen.”

Ähnliche Artikel
Weitere Piloten
Challenger Class Challenger Class

Florian
Berger

 Germany GER
Aktuelles Ranking Ranking
2
Rennsiege in diesem Jahr Rennsiege
0
Absolvierte Saisons Saisons
4
Platzierung im vergangenen Jahr Platzierung im vergangenen Jahr
2
Challenger Class Challenger Class

Mélanie
Astles

 France FRA
Aktuelles Ranking Ranking
6
Rennsiege in diesem Jahr Rennsiege
0
Absolvierte Saisons Saisons
3
Platzierung im vergangenen Jahr Platzierung im vergangenen Jahr
8
Challenger Class Challenger Class

Luke
Czepiela

 Poland POL
Aktuelles Ranking Ranking
4
Rennsiege in diesem Jahr Rennsiege
0
Absolvierte Saisons Saisons
4
Platzierung im vergangenen Jahr Platzierung im vergangenen Jahr
1
Challenger Class Challenger Class

Sammy
Mason

 United States USA
Aktuelles Ranking Ranking
11
Rennsiege in diesem Jahr Rennsiege
0
Absolvierte Saisons Saisons
0
Platzierung im vergangenen Jahr Platzierung im vergangenen Jahr
-