Chiba 2019 Reaktionen: Master Class Race Day

Emotionale Piloten teilen ihre Meinung nach einem außergewöhnlichen Saisonfinale

Was für ein Rennen, was für eine Saison, was für ein Motorsport. Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft hat einmal mehr abgeliefert. Es war ein fantastisches Rennen in Chiba. Hier kommen die letzen Worte der Piloten…

1. Yoshihide Muroya
“Ich habe das Rennen gewonnen und mein Bestes gegeben, ich kann also mit dem Ergebnis zufrieden sein. Das ist mein Level in diesem Jahr, und Matt ist nur ein Punkt vor mir. Wir sind schon lange Kontrahenten, ich freue mich für ihn. Ich habe hier schon dreimal gewonnen vor meinen Fans. Ich habe die Fans gesehen bevor ich über die Ziellinie geflogen bin. Es war das erste Mal, dass ich das gesehen habe, und ich habe die Energie gespürt."

2. Kirby Chambliss
“Nachdem wir uns als Letzter qualifiziert hatten, hatte keiner mit dem Podium gerechnet, aber mir ist das schon einmal gelungen. Wir haben einfach Gas gegeben. Die Fans hier sind unglaublich. Wenn du in die Hotel-Lobby gehst, bekommst du Geschenke von den Fans. Du kannst den Enthusiasmus überall spüren. Es wäre schön gewesen, Erster zu sein, aber für Yoshi war es großartig.”

3. Matt Hall
“Es ist eine große Erleichterung. Ich war besorgt, dass ich die berühmteste Brautjungfer der Geschichte werden könnte. Dass ich es jetzt geschafft habe, ist eine große Erleichterung. Wir haben es uns verdient. Der Druck war groß, ich habe das Ganze [ein entscheidendes WM-Rennen] schon viermal zuvor bestritten. Aber diesmal war der Druck noch größer, weil es die letzte Chance war. Ich habe versucht, vor den Kameras cool zu bleiben, aber ganz Inneren war es hart. Der heutige Tag war sehr emotional. Ich habe es immer vermieden zu sagen, dass wir es verdient haben, aber wir standen so oft da und haben immer die Spitzenreiter gejagt. Wenn man fünfmal auf dem Podium gestanden hat, es aber nie ganz nach oben geschafft hat, das vergisst du dein ganzes Leben nicht. Jetzt kann ich sagen: Ich bin Weltmeister.”

4. Pete McLeod
“Es ist schwer, auf die Saison zurückzublicken, sie war hart. Wir haben uns als gutes Team präsentiert. Die Serie hier in Chiba zu beenden, ist perfekt. Das Rennen ist durch die Fans ein ganz besonderes. Mit ihnen dieses letzte Erlebnis geteilt zu haben, ist etwas ganz besonderes. Wir haben es genau wie sie genossen.”

5. Nicolas Ivanoff
“Es hat sich wie 2003 in Tokol angefühlt, Kirby vor dem Start neben mir zu sehen. Es war großartig, dass wir das Rennen hier hatten, und ich bin froh, dass ich seit 2005 alle Rennen bestritten habe. Und ich bin froh, dass ich meinen letzten Fight gegen Kirby hatte.”

6. Mika Brageot
“Ich gratuliere Matt Hall zu seinem WM-Titel. Wir haben als Team alles gegeben und sind stolz auf das, was wir in den vergangenen Jahren erreicht haben. Es fühlt sich gut an.”

7. François Le Vot
“Ich bin etwas enttäuscht von meinem letzten Flug. Ich wollte ein wenig zu viel, aber ich hatte trotz der beiden Fehler Spaß. Das es das letzte Rennen war, hat mich nicht beschäftigt. Ich habe nur über das Rennen nachgedacht. Jetzt, wo der Airport wieder abgebaut wird und sich die Leute auf die Heimreise vorbereiten, wird es emotional. Das Rennen gibt es nur, weil wir Fans haben. Es ist unglaublich, wie wir hier in Japan unterstützt wurden. Sie sind die besten Fans in der Welt, sie haben uns gezeigt, wie sie das Rennen lieben.”

8. Ben Murphy
“Es war ein guter Abschluss der Woche. Wir hatten zu kämpfen, aber es in die Round of 8 geschafft zu haben, war großartig. Wir hatten einige Strafen, und ich habe mich gefragt, wie das passieren konnte? Es wäre schön gewesen, noch weiter nach vorne zu kommen, aber es war Matts Jahr, Glückwunsch an ihn zu seinem Gewinn der Weltmeisterschaft und Glückwunsche an Yoshi zu seinem Rennsieg. Es ist großartig, in unserer erst zweiten Saison Vierter geworden zu sein. Wir hätten uns kein besseres Ergebnis vorstellen können.”

9. Michael Goulian
“Du erwartest nichts, wenn du nach Chiba kommst, außer ein grandioses Erlebnis aufgrund der Fans. Sie machen das Rennen zu einem ganz besonderen. In Japan zu fliegen, ist etwas ganz Besonderes. Ich bin heute solide geflogen, aber nicht überragend. Es wäre schön gewesen, Matt zu schlagen. Die Luft war heute schwammig, und ich habe einfach nicht ausreichend gedrückt. Ich wollte keinen blöden Fehler machen und eine Strafe kassieren, aber ich war einfach nicht schnell genug. Ich habe so viele Erinnerungen an das Red Bull Air Race. Und wenn ich an die ikonischen Orte denke, an denen ich gewonnen habe – Budapest, Abu Dhabi und dann zuhause in Indianapolis – das ist fantastisch. Ich könnte mir nichts Besseres vorstellen.”

10. Juan Velarde
“Es war wie immer ein großartige Erfahrung, hier ein Rennen zu bestreiten. Die Fans sind unglaublich, und wir haben uns hier immer Willkommen gefühlt über die letzten fünf Jahre. Gerade jetzt, beim letzten Rennen der Serie. Das war sehr emotional. Es war etwas ganz Besonderes. Es war komisch heute. Wir hatten einen Plan bei diesen Windverhältnissen, aber das Flugzeug war einfach nicht schnell genug. Vielleicht hat sich der Wind zwischen Kirbys Flug und meinem verändert, aber egal, die Zeit war schlecht. Ich bin aber dennoch zufrieden mit dem Ergebnis, insbesondere mit dem Qualifying-Sieg gestern. Es ist eine gute Art, dem Red Bull Air Race so Ade zu sagen.”

11. Cristian Bolton
“Auf dem Weg zur Strecke habe ich auf diese tolle Bucht hinuntergeschaut, und ich wusste, dass dort Tausende Fans auf unsere Flüge warteten. Es ist der perfekte Ort für das finale Rennen. Es ist eine Ehre, hier zu fliegen. Es war eine harte Woche für das Team – wir hatten Probleme mit dem Ölkühler, und es ist nicht einfach, das wieder zu beheben. Es war viel Arbeit für das Team. Das Team ist fantastisch, die Energie unglaublich. Ich muss mich bedanken, ich bin stolz darauf, mit ihnen zusammengearbeitet zu haben. Da draußen ist es ein mentales Spiel. Es passieren so viele Dinge. Die Windverhältnisse in Chiba sind Teil des Red Bull Air Race. Es ist ein technischer Track: Du kannst schnell 20 Knoten in der Schikane verlieren, wenn du nicht korrekt fliegst. Aber deshalb liebe ich diesen Sport. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich das als Job ausüben kann, und ich freue mich auf das, was jetzt kommt.”

12. Matthias Dolderer
“Die letzte Session überhaupt beim Red Bull Air Race zu fliegen, war sehr emotional. Ich habe es genossen. Ich hatte eine großartige Zeit, und mein Team auch. Ich bedanke mich bei allen, die involviert waren und werde eine Menge mitnehmen. Ich habe viel über mich gelernt, den Sport und andere Leute. Es gab viele Ups und Downs, aber wir hatten eine super Zeit."

13. Martin Sonka
“Natürlich ist es eine große Enttäuschung für uns. Der Wind war komplett anders als gestern, und die Geschwindigkeit höher beim Start in den Track. Deshalb waren wir auch schneller beim Hochziehen. Ich war zwar darauf vorbereitet, aber ich habe zu viel gezogen. Gestern wäre es OK gewesen. Es war ein blöder Fehler, der uns viel gekostet hat. Es war ein weiteres unglaubliches Rennen hier in Chiba mit all den Fans. Unser Team und unsere Performance waren bis jetzt sehr gut. Von den Fehlern abgesehen, war es einfach nur fantastisch. Ich bin froh, dass wir das letzte Red Bull Air Race hier mit diesen unglaublichen Leuten und an dieser tollen Location bestritten haben.”

14. Petr Kopfstein
“Ich bin froh, dass ich Teil dieses unglaublichen Sports sein durfte. Heute wollten wir zu viel. Wir hatten ein paar Windböen als wir in den Track gestartet sind. Ich habe die Startgeschwindigkeit gesehen und den ganzen Lauf über gehofft, dass die Anzeige falsch war. So wollten wir die Serie nicht beenden, aber das ist Racing. Es ist ganz speziell, hier das letzte Rennen der Saison und der Geschichte bestritten zu haben. Es war eine unglaubliche Reise, und ich bin stolz darauf, dabei gewesen zu sein.”

Race
Ähnliche Artikel