Die Rolle des Taktikers

Als das Red Bull Air Race 2003 sein Debüt feierte, gab es noch keine Renn-Taktiker. Heutzutage spielt diese Position in jedem Team eine bedeutende Rolle. Aber was ist die Aufgabe der Taktiker?

"Bei diesem Job geht es nicht nur um Datenanalyse, um die besten Linien im Track zu finden", erklärt Aselmo Gamez, Fluglehrer, Pilot bei einer Airline, preisgekrönter Kunstflieger und der Taktiker im Team Velarde"Ich arbeite an neuen Flug- und Trainingstechniken, bin an der Weiterentwicklung des Flugzeugs und an den Modifikationen beteiligt. Es geht darum, alle Möglichkeiten zu lernen und zu ergründen, die dich schneller machen können."

Wie alles begann
Paulo Iscold, der maßgeblich am Erfolg des dreimaligen Weltmeisters Paul Bonhomme beteiligt war, ist mittlerweile der Taktiker vom Team Chambliss. Er ist ein renommierter Professor, lehrt Flugzeug-Design, testet Flugzeuge und führte Aerodynamik an Brasiliens Federal University of Minas Gerais ein. Zudem designte er Rekord-Flugzeuge. Iscold wurde zum ersten Taktiker des Red Bull Air Race als ihn der südafrikanische Pilot Glen Dell 2008 rekrutierte. Seither entwickelte sich diese Rolle immer weiter.

"Ich habe mit Glen neue Teile designt, und wir brauchten einen Simulator, um unsere Modifikationen zu testen. Wir haben dann festgestellt, dass wir den Simulator benutzen können, um unsere Fluglinien zu verbessern", so Iscold. "Aber erst bei der Saisoneröffnung 2014, als ich für Paul gearbeitet habe, konnten wir beweisen, dass die Streckenoptimierung funktioniert."

"Alle sind die VTM's mehr oder weniger vertikal geflogen, und ich habe Paul gesagt, dass wir schräger fliegen sollten. Aber er hatte Bedenken, disqualifiziert werden zu können. Vor dem Final 4 habe ich ihm gesagt: Wenn du schräg fliegst und ein DQ bekommst, wirst du Vierter. Wenn tu es nicht tust, wirst du ebenso Vierter, es gibt also nichts zu verlieren. Er ist schräg geflogen und hat das Rennen gewonnen!"

Iscold schlussfolgert: "Das war der Tag, an dem der Taktiker zu einem echten Mitglied eines professionell arbeitenden Red Bull Air Race Teams wurde."

Kein Ein-Mann-Job
Wenn es um Modifikationen geht, reicht die Bandbreite der Aufgaben der Taktiker vom konzeptionellen Design bis hin zur Herstellung. Iscold hebt aber hervor: "Das ist kein Ein-Mann-Job. Die letzten zwei Jahre haben Jason [Team Chambliss Taktiker Jason Resop] und ich den Winter damit verbracht, mehr als zwölf Stunden am Tag daran zu arbeiten, das Rennflugzeug fertigzustellen. Wir sind ein Team und leisten Teamarbeit. Außerdem brauchen wir Leute von außerhalb, damit alles funktioniert."

Gamez merkt zudem an, dass das Team Velarde mit externen Experten, beispielsweise für die neuen Winglets, die sie in der letzten Saison installiert haben, zusammenarbeitet. Außerdem wurde das Team 2017 Partner des führenden Herstellers für Simulatoren, Simloc, der jegliche Arten von Flugsimulatoren herstellt – egal, ob für Kampfjets oder Passagierflugzeuge.

"Simloc entwickelte einige Tools, um uns mit der Visualisierung und Analyse der Linien, die während der Freien Trainings geflogen werden, zu helfen", sagt der spanische Taktiker. "Im Gegenzug geben wir ihnen Feedback, da es für sie eine tolle Möglichkeit ist, telemetrische- und Flugdaten von solchen Hochleistungs-Flügen zu bekommen."

Track-Analyse und Simulation
Doch wie wird die Track-Simulation erstellt? Es beginnt bereits Wochen vor jedem Event, wenn die Teams Karten von allen Strecken inklusive der GPS-Koordinaten der Air Gates erhalten.

"Ich habe ein Programm, das sehr tief in die Computerwissenschaft geht und das Flugzeug in der Rennumgebung simuliert – jedes Team hat unterschiedliche Softwares, die sie entwickelt haben, um im Endeffekt das Gleiche zu machen", erklärt Iscold. "Dieses Programm nimmt die Koordinaten der Strecke und versucht, die besten Linien zu finden, um durch die Gates zu fliegen."

Steven Hall, Taktiker im Team Goulian, beendet seine Track-Analyse schon immer zwei bis drei Wochen vor dem Race Day. "Ich benutze eine kommerziell produzierte Software, die mit einer geschützten Software, die ich entwickelt habe, gekoppelt ist", erklärt Hall, der nicht nur selbst Pilot ist, sondern auch in der Forschung und als Professor für Luft- und Raumfahrt an der Massachusetts Institute of Technology (MIT) arbeitet. "Das Ziel ist es, ein Briefing-Paket zu erstellen, das Michael die optimalen Linien unter verschiedenen Bedingungen zeigt und zusätzlich Optionen bietet, die er in Betracht ziehen kann, um das Risiko eines Pylonentreffers oder eine andere Strafe für Geschwindigkeit zu balancieren speed."

 

Die Rennflugzeuge nehmen mit jedem Flug Daten auf und die Taktiker pflegen Informationen in die Analyseprogramme ein, wie zum Beispiel das Gewicht des Flugzeugs, Windgeschwindigkeit und Temperatur, sogar die Reaktionszeit der Pilote, damit man Situationen, die eventuell auftreten könnten, planen kann, um sich gegebenenfalls. anzupassen. Die Daten stehen so schnell zur Verfügung, dass die Taktiker noch am Race Day selbst und sogar zwischen den Runden Verbesserungen an den Linien vorschlagen können.

"Ein gutes Beispiel ist das Rennen von Las Vegas 2016, bei dem wir den Track aufgrund des starken Windes Am Race Day noch einmal analysieren mussten. Wir haben einen Plan entworfen, mit dem wir uns vom Wind einen Vorteil verschaffen wollten, und unter extrem schwierigen Bedingungen flog Michael die schnellste Runde, die je in Las Vegas geflogen wurde", so Hall.

Der Faktor Mensch
Ein weiterer kritischer Aspekt der Rolle der Taktiker ist die Kommunikation mit den Teampiloten. "Du bist die Schnittstelle zwischen der technischen Ebene und dem Piloten", sagt Benjamin Freelove, der Taktiker im Weltmeisterschaftsjahr 2017 von Yoshihide Muroyas' Team Falken. Freelove hat weitreichende Erfahrungen in der Luftfahrtforschung und als Fluglehrer. Außerdem analysiert er auch, wie Teams anderer Motorsportarten funktionieren. Es ist jedoch sein Hintergrund aus dem Kunstfliegen und als Mitglied des US Unlimited Aerobatic Teams, der ihm hilft, seine Idee an einen Top-Piloten wie Muroya weiter zu kommunizieren. "Ich habe immer gedacht, dass es ein Vorteil ist, den ich als Taktiker habe", eröffnet Freelove. "Auch wenn ich nie ein Rennpilot war, bin ich diese Art von Flugzeuge geflogen, und ich kann mir vorstellen, wie es ist, wenn ich bestimmte Dinge mit Yoshi bespreche."

Gamez, der für fast zwei Jahrzehnte mit und gegen Juan Velarde geflogen ist, hat eine ähnliche Wahrnehmung von seiner Rolle: "Manchmal kann diese Erfahrung und die Beziehung sehr hilfreich sein. Ich weiß, was in dem Kopf während des Wettkampfes auf diesem hohen Performance-Level vorgeht. Man kann also sagen, dass wir quasi die gleiche Sprache. Verstehen und versuchen, Juan zu erklären, wo oder wie ich möchte, dass er fliegt, sind eng miteinander verbunden."

Egal, mit welchen Hintergrund oder welchen Techniken, alle Team-Taktiker – sogar Titelgewinner wie Iscold und Freelove – teilen das gleiche Ziel: eine anhaltende Weiterentwicklung. "Nur, weil wir die Weltmeisterschaft gewonnen haben, bedeutet das nicht, dass wir schon alles wissen", erklärt Freelove. "Das ist ein neuer Sport. Alles befindet sich in der Entwicklung und es gibt viel zu lernen. Wir geben immer alles."

Ähnliche Artikel

Hinter den Kulissen: Die Kontrolle der Piloten

Wie in jeder Motorsportart spielt Fairness auch bei der Durchführung des Red Bull Air Race eine enorm wichtige Rolle. Das Kampfgericht sorgt dafür, dass sich die Pilot...
Lese den kompletten Artikel

Die Rolle der Techniker

Das Vertrauensverhältnis zwischen Pilot und Techniker beim Red Bull Air Race ist einzigartig. Denn sie sind buchstäblich verantwortlich für die Muttern und Schrauben u...
Lese den kompletten Artikel