Majestätischer Muroya ist der König von Kazan

Yoshihide Muroya schnappt sich den Sieg beim Rennen in Russland

Der Weltmeister von 2017, Yoshihide Muroya, hat mit einer beeindruckenden Leistung in Russland seinen zweiten Sieg in der Saison 2019 perfekt gemacht.

Muroya bezwang in der Round of 8 Mika Brageot und musste anschließend im Final 4 als erster Pilot in den Track. Sein Lauf war sauber und in 1:03,496 Minuten flog er eine Zeit, die keiner der drei anderen Piloten unterbieten konnte.

Am nächsten kam Matt Hall an Muroya heran. Er lag bei den Zwischenzeiten zunächst zurück, holte dann auf, war im Ziel aber 0,185 Sekunden langsamer als Muroya. Für den Australier war der zweite Platz der erste Podiumsplatz in dieser Saison.

Weltmeister Martin Sonka folgte Muroya im Track, flog aber im ersten VTM zu hoch, verlor wichtige Zeit und konnte diese nicht wieder wettmachen.

François Le Vot musste als Dritter in den Track und ging mit der Einstellung “Alles oder Nichts” ins Rennen. Der Franzose kassierte an Gate 3 eine Zwei-Sekunden-Strafe und eine weitere an Gate 16. Mit vier Strafsekunden auf dem Buckel durchquerte Le Vot das Hamilton Finish Gate mehr als fünf Sekunden hinter dem Sieger.

Muroya kontrollierte auch schon die Round of 8

Schon in der Round of 8 überzeugten die vier Finalisten. Im ersten Lauf der zweiten Runde war der Lauf von Brageot gespickt von Strafen, sodass Muroya leichtes Spiel hatte, um ins Final 4 einzuziehen.

In Heat 9 traf Sonka auf Ben Murphy. Dem Briten gelang ein brillanter Lauf in 1:03,974 Minuten. Sonka wusste, dass er abgebrüht sein musste, um ins Final 4 einzuziehen. Und genau das war er auch. Der Tscheche war 0,567 Sekunden schneller als Murphy.

Le Vot traf auf Cristian Bolton, und es war die knappste Entscheidung in der Round of 8. Beide Piloten wollten ins Final 4, aber am Ende hatte Le Vot die Nase vorne, bezwang Bolton mit 0,358 Sekunden Vorsprung.

Hall hatte gegen Nicolas Ivanoff keine Probleme, kassierte der Franzose doch eine Strafe für ein Over-G am vorletzten Gate. Der Franzose war sichtlich verärgert als er von der Strafe erfuhr. Hall flog wie immer ruhig und sauber und war 1,126 Sekunden schneller.

Durch das Ergebnis baute Muroya seine WM-Führung weiter aus, führt das Ranking mit 53 Punkten vor Sonka (44) und Matt Hall (36) an. Zwei Rennen stehen noch aus, das nächste am Plattensee (Lake Balaton) in Ungarn – einer neuen Location – am 13./14. Juli.

Kazan 2019 Master Class Round of 8 Ergebnisse
Kazan 2019 Master Class Final 4 Ergebnisse
Kazan 2019 Master Class Final Ergebnisse
Kazan 2019 Master Class WM-Ranking
Race
Ähnliche Artikel

Air Race Piloten heben beim Red Bull Race Day in der Schweiz ab

Grenchen Gastgeber für Matthias Dolderer und Nicolas Ivanoff
Lese den kompletten Artikel

Sonka muss in Chiba fehlerfrei bleiben

Der amtierende Weltmeister muss straffrei fliegen, um seinen Titel zu verteidigen
Lese den kompletten Artikel