Muroya raus am Balaton, Sonka Schnellster

Der WM-Führende scheidet aus, während Martin Sonka und Matt Hall um den Sieg fliegen

Mit nur zwei WM-Punkten in der Tasche reist Yoshihide Muroya zurück vom Rennen am Balaton und ermöglicht damit Matt Hall und Martin Sonka, ihn im Gesamtranking zu überholen. Hier die Zusammenfassung der Round of 14…

Heat 1
McLeod vs Ivanoff

Pete McLeod flog als Erster in der Round of 14 und setzte in 59,413 Sekunden, inclusive einer Strafsekunde für ein Over-G eine erste Duftmarke. Die Zeit war nicht schlecht, aber Nicolas Ivanoff war bei den Zwischenzeiten zunächst schneller, verlor dann aber Energie. Am vorletzten Gate überschritt der Franzose dann das 11G-Limit, kassierte ebenfalls eine Strafsekunde und schickte damit McLeod in die Round of 8.

Heat 2
Let Vot vs Murphy

Le Vot legte fulminant los, drehte aber zu früh an Gate 4 und kassierte zwei Strafsekunden. Der gleiche Fehler unterlief ihm dann an Gate 12. Seine finale Zeit: 1:03,804 Minuten. Dementsprechend sah Murphys Strategie aus: sauber und ohne Fehler fliegen. Und genau das tat der Brite, durchquerte das Hamilton Finish Gate fehlerfrei und war 3,897 Sekunden schneller als Le Vot.

Heat 3
Muroya vs Hall

Muroya flog sauber, aber er hatte schlechtere Windverhältnisse erwartet. Ohne den Wind kam Muroya nicht über eine Zeit von 1:01,016 Minuten hinaus. Hall flog traumhaft und ließ sich keinerlei Druck anmerken. Der Australier schmiss Muroya aus dem Wettbewerb. Aufgrund seiner Zeit durfte Muroya auf nicht auf den Platz als Fastest Loser hoffen – ein Ergebnis, das die Weltmeisterschaft weiter offen hält!

Heat 4
Chambliss vs Brageot

Kirby Chambliss, der Pilot mit der größten Erfahrung in der Serie, war ruhig im Track und flog in 1:00,223 Minuten eine solide Zeit. Aber würde die Zeit ausreichen, um in die nächste Runde einzuziehen? Brageot lag gut im Rennen und bei der letzten Zwischenzeit mit 1,046 Sekunden in Front. Aber durch ein Over-G an Gate 13 verlor Brageot seinen Vorsprung und beendete den Lauf 0,223 Sekunden hinter dem Amerikaner.

Heat 5
Kopfstein vs Goulian

Auch Petr Kopfstein wollte vor allem fehlerfrei fliegen und damit den Druck auf Goulian erhöhen. Er durchquerte das Finish Gate nach 1:00,307 Minuten. Goulians Zwischenzeiten waren zunächst ähnlich denen von Kopfstein, aber dann legte er einen Zahn zu, hatte bei der dritten Zwischenzeit einen Vorsprung von rund einer halben Sekunde und zog souverän in die Round of 8 ein.

Heat 6
Bolton vs Velarde

Bolton flog in 59,982 Sekunden eine, so Kommentator Paul Bonhomme, “sehr respektable Zeit, über die Juan Velarde nachdenken muss.” Velarde blieb ruhig in seinem Lauf, auch wenn seinen Zwischenzeiten zunächst rot aufleuchteten. Aber er behielt die Energie im Flugzeug, verlor keinen Speed und war in 59,326 Sekunden exakt 0,656 Sekunden schneller als Bolton, der als Fastest Loser in die Round of 8 einzog.

Heat 7
Dolderer vs Sonka

Dolderer sah großartig au sim Track, flog geschmeidig und sauber. Alles sah nach einem sehr guten Lauf aus. Doch dann lief an Gate 13 alles schief für den deutschen Piloten. Er verkalkulierte beim Setup-Turn und kassierte eine Strafe für Incorrect Level, weil er den Pylon nicht treffen wollte. Hinzu kam eine weitere Strafe für ein Over-G – insgesamt also drei Strafsekunden. Seine Endzeit: 1:02,555 Minuten. Sonka lehnte sich aber keineswegs zurück, flog schnell und sauber und war 3,379 Sekunden schneller als Dolderer. Es war die bis dato schnellste Zeit des Tages!

Die Round of 8 beginnt um 15:00 Uhr Ortszeit. Schau dir hier alles live an.

Balaton 2019 Master Class Round of 14 Ergebnisse
Ähnliche Artikel