Sonka mit letzter Kraft ins Final 4

Vier weitere Piloten scheiden nach atemberaubender Runde aus

Es war eine spektakuläre Round of 8. Hier die Zusammenfassung...

Heat 8
Ivanoff - Chambliss

Ivanoff flog traumhaft in seinem Lauf, aber seine Zeit von 55,375 Sekunden war langsam. Chambliss Vorsprung bei der ersten Zwischenzeit betrug 0,384 Sekunden, aber dann kassierte er an Gate 3 zwei Strafsekunden für Climbing in the Gate. Im Folgenden konnte er zwar noch eine Sekunde wieder gut machen, aber es reicht nicht, um Ivanoff einzuholen.

Heat 9
Velarde - Muroya

Juan Velarde sah ruhig und schnell zugleich aus, aber am tückischen Gate 7 drehte er zu früh und kassierte zwei Strafsekunden für Incorrect Level. Seine Zeit von 55,221 Sekunden sollte für Muroya kein großes Problem darstellen. Der Japaner kam am ersten VTM einem Over-G sehr nah, blieb aber knapp drunter und war am Ende 1,317 Sekunden schneller als Velarde, der es ohne die Strafe ins Final 4 geschafft hätte.

Heat 10
Brageot - Goulian

Mika Brageot erlebte eine enttäuschenden Lauf. Er kassierte gleich zwei Strafen, eine für ein Over-G beim ersten VTM, die zweite aufgrund von fehlendem Rauch. Seine Zeit von 56,263 Sekunden sollte für Goulian kein großes Problem sein. Der US-Amerikaner flog sauber und souverän und zog ohne Probleme in das Final 4 ein.

Heat 11
Hall - Sonka

Matt Hall musste als Erster in den Track. Und es sah zunächst auch gut aus, bis er beim zweiten VTM einen Strömungsabriss hatte, der ihn Geschwindigkeit kostete. Seine Zeit von 54,760 Sekunden war zwar ordentlich, aber machbar für Sonka. Sonka flog in den Track und kassierte gleich am ersten VTM eine Over-G-Strafe, weil er 11G erreichte. Er versuchte alles, hatte einen kleinen Strömungsabriss im zweiten VTM und seine Zwischenzeiten leuchteten regelmäßig rot auf. Aber am Ende war er doch so schnell, dass er den Sprung in das Final 4 schaffte!

Abu Dhabi 2019 Ergebnisse Master Class Round of 8
Ähnliche Artikel