Master Class Master Class

Michael Goulian

 United States
Thumbnail
Aktuelles Ranking Ranking
5
Rennsiege in diesem Jahr Rennsiege
0
Absolvierte Saisons Saisons
11
Platzierung im vergangenen Jahr Platzierung im vergangenen Jahr
3

Der Amerikaner Michael Goulian hat beim Red Bull Air Race bereits zehn Saisons absolviert – und er wird immer besser. Das bisherige i-Tüpfelchen seiner Karriere war die Saison 2018 mit zwei Pole-Positions, fünf Podiumsplätzen und zwei Rennsiegen - darunter der Heimsieg auf dem Indianapolis Motor Speedway.

Geboren in Massachusetts, wuchs Goulian in einer Fliegerfamilie auf, die eine der größten Flugschulen im Nordosten des Landes besaßen. An seinem 16. Geburtstag absolvierte er seinen ersten Soloflug und tauchte ein Jahr später ins Kunstfliegen ein. Mit 22 gewann er die US National Advanced Championship und mit 27 folgte der Titel bei den National Unlimited Championships. Außerdem arbeitete Goulian als Luftfahrtpilot, etablierte eine Kunstflugschule und ist Co-Autor der Bücherserie "Basic and Advanced Aerobatics", welches ein Standardwerk in diesem Bereich ist. Er ist zudem einer von sieben Piloten, die bisher mit der dreifachen Ehrung für ihre Flugshows ausgezeichnet wurden: dem Art Scholl Memorial Award, dem Bill Barber Award und ICAS Sword of Excellence. Zudem ist Goulian ein Ehrenmitglied der legendären US Navy Blue Angels.

Es ist nicht nur Goulians knackiger und athletischer Flugstil, der ihn weltweit zu einem der Lieblinge gemacht hat. Sympathisch und charismatisch ist er ein engagierter Verfechter des Flugsports, egal, ob er den Motorsport vor der Kamera erklären muss oder sich mit Fans bei einer Autogrammstunde austauscht.

Goulian ist einer der erfahrensten Piloten beim Red Bull Air Race und hat schon viele Auszeichnungen gesammelt, darunter ein Sieg 2009 in Budapest (Ungarn). Zudem war ein Teil des rein nordamerikanischen Podests beim Debüt der Serie 2017 in Kazan in Russland. 2018 häuften sich die guten Ergebnisse. Das Team Goulian gewann den Saisonauftakt in Abu Dhabi mit gleich zwei Streckenrekorden und ließ eine Pole-Position und Platz drei in Cannes folgen. Die Erfolge nahmen nicht ab, sodass Goulian bis zum Ende der Saison im WM-Titelkampf mitmischte. Er war ganz nah dran, wurde am Ende aber nur Dritter. Sein Sieg in Indianapolis war jedoch ein Highlight, das er niemals vergessen wird.

"Als Gewinner in Indianapolis steht dein Name für immer in den Geschichtsbüchern einer der historischsten Rennlocations der Welt – und definitiv der historischsten von Amerika", so Goulian. "Für mich ist es also nicht nur eine Erinnerung an die Saison, sondern eine für das ganze Leben."

Ähnliche Artikel

Goulians Weg an die Spitze

Michael Goulian über seinen Kampf, ein heißer WM-Kandidat zu werden
Lese den kompletten Artikel