Der goldene Winkel – was braucht man, um zu gewinnen

Der Balaton war Gastgeber eines der spannendsten Rennen der bislang 14 Saisons beim Red Bull Air Race. Einer der Gründe, warum es so fesselnd war, lag an den verschiedenen Fluglinien, die die Piloten wählen konnten, um eine erstklassige Zeit in den Track zu zaubern.

Und es wurde nicht nur spekuliert. Nach jeder Session sah man die Master Class Piloten vor ihren Laptops hocken, vertieft in intensive Gespräche mit ihren Taktikern, um zu sehen, was sie falsch gemacht haben und wo man sich noch verbessern kann.

Tech Talk: Die Winglet-Fakten

Jim Reed, der Technische Direktor des Red Bull Air Race, nimmt Dich mit auf einen Weg durch die Geschichte der Winglets bis hin zum Rennen in Kazan, bei dem Matthias Dolderer bei einem harten Pylonentreffer seine Winglets stark beschädigte. 

Neue Modifikationen in Muroyas Hangar entdeckt

Jedes Team ist auch der Suche nach dem kleinen, aber entschiedenen Vorteil. Um die Zeiten in den Läufen zu optimieren, setzen sie alles daran, ihr Flugzeug so aerodynamisch wie nur möglich zu gestalten.

Nach dem enttäuschenden Qualifikationsergebnis von Muroya am gestrigen Tag, hoffen er und sein Team, dass diese neue Modifikation den Ausschlag geben wird.

13 - 14 Juli

Tech Talk Spezial: Frag Jimbo

Tech Talk Spezial: Du schickst Deine Fragen und der Technische Direktor des Red Bull Air Race, Jim "Jimbo" Reed, antwortet. Hier kommen einige seiner Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen...

Hall feuert aus allen Zylindern

Beim Saisonauftakt in Abu Dhabi stellte Matt Hall Racing sein Können unter Beweis und belegte mit einem “angeschlagenen” Flugzeug Platz fünf. Um für das Rennen in Kazan gerüstet zu sein, war in den vergangenen Wochen aber eine Menge Arbeit nötig.

15 - 16 Juni

Matt Halls Motorschaden

Matt Hall hatte in Abu Dhabi mit erheblichen Problemen an seinem Motor zu kämpfen. „Wir haben versucht, es mit einem Pflaster zu reparieren, wir kommen aber nicht um eine Operation herum." Eine schnelle Behebung des Problems war demnach nicht möglich, aber hatte das Team denn ausreichend Zeit, um die Motorprobleme vor dem anstehenden Rennen in Kazan in den Griff zu bekommen? Obwohl das Team seinen Sitz in Australien hat, ist das Flugzeug von Matt Hall bis zum Rennen in Russland in Europa geblieben.

Winglets: Eine Schönheitsmodifikation

Seit Nigel Lamb 2010 erstmals mit Winglets an seiner MXS-R unterwegs war, geht jeder Pilot in ein Rennen, um das Beste aus seiner Maschine herauszuholen. Aktuell haben alle 14 Teams zumindest ein Set Winglets oder Wingtips für die verschiedenen Tracks. Hier kommt eine Auswahl an Winglets, die aktuell beim Red Bull Air Race im Einsatz sind... 

Maßgeschneidert für eine Meisterschaft

Wie das hochmoderne Equipment im jedem Top-Motorsport sind auch die Rennflugzeuge beim Red Bull Air Race Innovationswunder – wobei keines dem anderen gleicht. Es geht allein um die Performance, wenn eine Tausendstelsekunde über Sieg und Niederlage entscheidet.

Ein detaillierter Blick auf die Rennflugzeuge

Die Rennflugzeuge beim Red Bull Air Race sind technische Meisterleistungen, die Kräften von bis zu 12 G standhalten können und wendiger als Kampfjets sind. Hier erfährst du alles, was du über diese außergewöhnlichen Maschinen wissen musst...

Innovationen bestimmen das Air Race

Der Druck im Wettkampf wird immer größer. Anlass genug für die Teams, das Beste aus ihren Innovationen und Modifikationen zu machen, um jede nur mögliche Hundertstelsekunde herauszuholen. Jedes Team will sich anpassen und weiterentwickeln – schließlich geht es nicht nur darum, mit den Modifikationen der anderen Teams mitzuhalten, sondern vor allem darum, den anderen Teams immer einen Schritt voraus zu sein!